WB Straßhof

Straßhof, NÖ

Beschreibung

THREE´S A PARTY!

Gemeinsam mit freistil. nahmen wir am Wettbewerb Straßhof teil.

3 Baufelder werden mit einer Mischung von Baukörpern aus 3 unterschiedlichen Typologien bespielt. Im gedrehten Raster angeordnet, Formen die Volumina eine Abfolge von offeneren und privateren Freiräumen. Durch den scheinbaren Bruch mit dem vorhandenen System, entstehen neue Frei- und Zwischenräume an den Schnittpunkten zwischen neu und alt. Es ergibt sich ein lockeres Gewebe aus Freiräumen, das die Umgebung und das neue Viertel miteinander verknüpft. Bestehende Achsen und Verbindungen werden aufgenommen bzw. verstärkt. Eine klar ersichtliche Hauptachse ermöglicht das Durchqueren für Nachbar*innen bis hin zum Erholungsgebiet entlang des Bahndamms (Flanieren). Für die Bewohner bietet ein umfangreiches Wegnetz eine schnelle Durchwegung in allen Richtungen (Shortcuts).

Die Hauptnutzung Wohnen wird ergänzt durch 3 „Akzente“ – diese Akzente werden einerseits räumlich durch die runde Form ihrer Baukörper manifestiert und andererseits programmatisch durch Sonderwohnformen bzw. Zusatznutzungen verstärkt. Ziel ist es damit das bauliche, aber auch das soziale Gefüge vor Ort zu stärken.

Ein Stützpunkt für teilbetreutes Wohnen am Baufeld 2A soll Wohnen für alle im Quartier ermöglichen und auch zum Treffpunkt für die Nachbarschaft werden. Auf Baufeld 3 könnte eine Kinderkrippe den durch die neuen Wohnungen entstehenden Bedarf an Kinderbetreuung lindern. Auf Baufeld 3A soll es kleine Gewerbeflächen bzw. einen Makerspace geben, um die Interaktion der Quartiersbewohner zu stärken und gleichzeitig Wertschöpfung vor Ort zu ermöglichen.

Details

geladener Wettbewerb.